Menschenkettenplätzchen
Papiertüten mit Insektenmotiven bestempeln
Andrea Holzer erklärt den Kindern wie Käse gemacht wird
Ziegelhütte
Samenkugeln basteln
Samenkugeln
- ganz einfach!
Bruckenwasenfest

Der Natur auf der Spur

Eifrig wurde nach Tieren im Bruckenbach gekaschert

 

Der BUND Ortsverband Reichenbach-Hochdorf war mit seinem Naturerlebnis-Rucksack beim Umweltzentrum Neckar-Fils in Plochingen und in Hochdorf beim Ziegenhof Holzer unterwegs. Kinder haben immer seltener die Möglichkeit, die Natur zu erkunden. Der BUND Ortsverband Reichenbach-Hochdorf (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, dies zu ändern. Mit finanzieller Unterstützung der momo Stiftung, der Kinderstiftung des BUND und der Volksbank Plochingen, konnte sich der Ortsverband einen Rucksack mit allerlei Dingen ausstatten, die kleine und große Forscher benötigen. Dieser Naturerlebnis-Rucksack kommt mindestens einmal im Monat zum Einsatz, so etwa am ersten Ferien-Sonntag im August. Thema an diesem Tag war: „Was lebt im Bruckenbach?“. Mit Keschern, Eimern und Becherlupen konnten die kleinen Besucher im Bruckenwasen in Plochingen beim Umweltzentrum auf „Jagd“ nach Wassertieren gehen. Bald schon tummelten sich etliche winzige Fische, Bachflohkrebse und Wasserschnecken in den Eimern der Kinder.

Wie heißt wohl das Insekt im Lupenbecher?

 

Viele Eltern empfanden das Angebot des BUND als tolle Ergänzung zu den sonntäglichen Aktivitäten auf dem Bruckenwasen. Die Kinder, aber auch deren Eltern erfuhren, dass Natur auch Mitten im Ballungsraum rund um Stuttgart erlebbar sein kann. Außerdem konnten die Kinder Samenkugeln aus Erde, Ton, und Wasser sowie natürlich Blumensamen wie Seifenkraut, Akelei und Lichtnelke für den eigenen Garten oder den Blumentopf formen.  Am darauffolgenden Montag war der Naturerlebnis-Rucksack bereits wieder im Einsatz, und zwar in Hochdorf auf dem Milchziegenhof der Familie Holzer. Andrea Holzer und Ellen Kropp von den Grünen/Ortsverband Schurwald luden im Rahmen des Sommerferienprogramms unter dem Motto „Kräuter und Käse“ zur Käseherstellung ein. Damit der Käse etwas pikanter und bunter wird, wurden Wildkräuter zur Herstellung verwendet. Brigitte Beier, Biologin und im Vorstandsteam des BUND-Ortsverbands Reichenbach-Hochdorf, schaute darauf, dass die richtigen Wildkräuter im Käse landeten. Auf einer kleinen Exkursion hinter dem Holzer Hof wurden auf den Wiesen die Kräuter gesammelt, aber auch die auf ihnen lebenden Insekten bestimmt. Danach wurden die Milchlieferanten für den Käse, die Ziegen, besucht.

Andrea Holzer erklärt den Kindern wie Käse gemacht wird.

 

Mit dem Traktor ging es über die Felder zu den Ziegen. „Das war das Beste, was ich bisher erlebt habe“, so eine Teilnehmerin des Ferienprogramms. Am Ende des Tages und nach getaner Arbeit nahm jedes Kind stolz und glücklich seinen Käse sowie eine kleine Broschüre mit Bestimmungshilfe für Schmetterlinge und ein Kräuterpäckchen des BUND mit nach Hause.

Additional information