Menschenkettenplätzchen
Papiertüten mit Insektenmotiven bestempeln
Andrea Holzer erklärt den Kindern wie Käse gemacht wird
Ziegelhütte
Samenkugeln basteln
Samenkugeln
- ganz einfach!
Bruckenwasenfest

BUND-Treff: Jahresplanung 2016

BUND-Treff: Jahresplanung 2016
Der nächste offene BUND-Treff findet am Donnerstag, den 26.
November, 2015 um 19:30 Uhr
im Goldenen Hirsch, Stuttgarter Str. 19 in Reichenbach statt.
Interessierte sind herzlich eingeladen!
Unsere Themen:
- Jahresplanung 2016
- "Veggie - Messe" am 20.-22. November in Stuttgart
- Dezentrale Aktionen anlässlich der Verhandlungen für ein
neues Klimaschutzabkommen in Paris.

BUND Kirchheim: Vortrag mit Prof. Dr. Niko Paech

Der BUND Kirchheim läd zum Vortrag mit Prof. Dr. Niko Paech ein: "Die Wachstumsparty ist vorbei - Wie kann Wirtschaft ohne Wachstum funktionieren?"

Freitag, 6. November 2015 um 19:30 Uhr
Stadthalle Kirchheim unter Teck
(Stuttgarter Straße 2, 73230 Kirchheim-Teck)

Der bekannte Wirtschaftswissenschaftler Niko Paech zeigt in seinem Vortrag am Freitag, 6. November um 19:30 Uhr in der Kirchheimer Stadthalle Wege wie wir in einer Welt der begrenzten Ressourcen eine Balance finden können zwischen Konsum und Einschränkung.

Noch ist die Welt nicht bereit, von der Droge »Wachstum« zu lassen. Aber die Diskussion über das Ende der Maßlosigkeit nimmt erneut an Fahrt auf. Der Umweltökonom Niko Paech liefert dazu den passenden Vortrag, der das Ende des Wachstumswahns propagiert und »grünes« Wachstum als Mythos entlarvt.

Nach einer vollen Arbeitswoche möchte man sich etwas gönnen: ein neues Auto, ein iPad, einen Flachbildfernseher. Dabei belegt die Glücksforschung, dass Überfluss und das Streben nach „immer mehr“ uns nicht glücklich macht. Und nicht nur das: der stete Ruf nach »mehr« lässt Rohstoffe schwinden und treibt die Umweltzerstörung voran. Dabei gelten »grünes« Wirtschaftswachstum und »nachhaltiger« Konsum als neuer Königsweg. Doch den feinen Unterschied – hier »gutes«, dort »schlechtes« Wachstum – hält Niko Paech für Augenwischerei.

In dem von ihm präsentierten Gegenentwurf, der Postwachstumsökonomie, fordert er industrielle Wertschöpfungsprozesse einzuschränken und lokale Selbstversorgungsmuster zu stärken. Das von Paech skizzierte Wirtschaften wäre genügsamer, aber auch stabiler und ökologisch verträglicher. Und es würde viele Menschen entlasten, denen im Hamsterrad der materiellen Selbstverwirklichung schwindelig wird.

weitere Infos:
BUND Umweltzentrum Kirchheim/Teck
www.bund-es.de




Unser Neckar Aktionstag: Was lebt im Neckar und im Bruckenbach?

Eine der vielen Stationen entlang des Neckars, während des Aktionstages am vergangenen Sonntag, war das Umweltzentrum Neckar-Fils in Plochingen. Hier erkundeten Kinder und Jugendliche zusammen mit dem BUND-Ortsverband Reichenbach-Hochdorf (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) die verborgene Unterwasserwelt der Fließgewässer. Dank finanzieller Unterstützung der "momo-Stiftung", der Kinderstiftung des BUND, konnte sich der Ortsverband einen Rucksack mit allerlei Dingen ausstatten, die kleine und große Forscher benötigen.

Dieser Naturerlebnis-Rucksack kam auch am Neckar-Aktionstag zum Einsatz. Mit Keschern, Küchensieben, Eimern und Becherlupen gingen die Kinder beim Umweltzentrum auf "Jagd" nach Wassertieren. Wo leben die Tiere? Was sind das für Krebschen? Wie heißen die kleinen Fische? Auf zahlreiche Fragen fanden die Kinder auch Antworten mit Hilfe von Bestimmungsliteratur und unter dem Zeiss-Binokular.

Mit Gisela Hauff, die wieder den Basteltisch betreute, konnten die Kinder Seerosen und Boote gestalten. Und die großen Insektenstempel fanden bei den ganz Kleinen ebenfalls wieder ihre Fans.

 

 

 

Viele Familien besuchten das Kinderprogramm im Umweltzentrum während des 16. Dampfspektakels im Bruckenwasen in Plochingen

Kleine und große KünstlerInnen zeigten unter Anleitung von Frau Gisela Hauff ihre Fingerfertigkeit beim Basteln der Papierblumen.


 
Eleni und Elisa beim Hefezöpfle flechten
Familie Kälberer aus Zell u. A. kam mit ihrem mobilen Holzbackofen. Viele Kinder flochten ihre eigenen Hefezöpfle und konnten sie nach dem Backen mitnehmen.



Mit Begeisterung kneteten die Kinder Wildblumen-Samenkugeln mit Diplom Biologin Brigitte Beier.
Hier unser Samenkugeln-Rezept.

 

Papiertüten mit Insektenmotiven bestempeln.

Insekten Memorix.

 

Kreativ-Werkstatt

 

Projekt: Bau Dir Deine Stadt!

Zirkus der Tiere

 

Rotkäppchen und der Rekordsommer

Der Klimawandel macht auch vor den Märchen nicht halt. In unserer kreativen Runde überlegten sich die Kinder wie man das Märchen anpassen müsste, um den steigenden Temparaturen gerecht zu werden.

Natürlich bekam unser Wolf erstmal eine Sonnenbrille und eine kurze Hose. Im lichter gewordenen Wald konnten sich Rotkäppchen und der Wolf viel schneller finden. Aber zur Abkühlung beschlossen die Beiden erstmal zusammen ein Eis in der Eisdiehle zu essen. Die Idee bei der Großmutter einen Swimming-Pool zu bauen wurde aber zugunsten des Waldes verworfen. Na klar - mit dem Wasser kann man ja einen großen Teil des Waldes bewässern. Auf Rotkäppchens Sonnehut wurden kurzer Hand Solarzellen installiert, die genutzt wurden um Samenkugeln zu schleudern. Wie es weiter geht? Die Fortsetzung der Geschichte könnt Ihr Euch gerne selber ausdenken :).

Der Natur auf der Spur

Eifrig wurde nach Tieren im Bruckenbach gekaschert

 

Der BUND Ortsverband Reichenbach-Hochdorf war mit seinem Naturerlebnis-Rucksack beim Umweltzentrum Neckar-Fils in Plochingen und in Hochdorf beim Ziegenhof Holzer unterwegs. Kinder haben immer seltener die Möglichkeit, die Natur zu erkunden. Der BUND Ortsverband Reichenbach-Hochdorf (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, dies zu ändern. Mit finanzieller Unterstützung der momo Stiftung, der Kinderstiftung des BUND und der Volksbank Plochingen, konnte sich der Ortsverband einen Rucksack mit allerlei Dingen ausstatten, die kleine und große Forscher benötigen. Dieser Naturerlebnis-Rucksack kommt mindestens einmal im Monat zum Einsatz, so etwa am ersten Ferien-Sonntag im August. Thema an diesem Tag war: „Was lebt im Bruckenbach?“. Mit Keschern, Eimern und Becherlupen konnten die kleinen Besucher im Bruckenwasen in Plochingen beim Umweltzentrum auf „Jagd“ nach Wassertieren gehen. Bald schon tummelten sich etliche winzige Fische, Bachflohkrebse und Wasserschnecken in den Eimern der Kinder.

Wie heißt wohl das Insekt im Lupenbecher?

 

Viele Eltern empfanden das Angebot des BUND als tolle Ergänzung zu den sonntäglichen Aktivitäten auf dem Bruckenwasen. Die Kinder, aber auch deren Eltern erfuhren, dass Natur auch Mitten im Ballungsraum rund um Stuttgart erlebbar sein kann. Außerdem konnten die Kinder Samenkugeln aus Erde, Ton, und Wasser sowie natürlich Blumensamen wie Seifenkraut, Akelei und Lichtnelke für den eigenen Garten oder den Blumentopf formen.  Am darauffolgenden Montag war der Naturerlebnis-Rucksack bereits wieder im Einsatz, und zwar in Hochdorf auf dem Milchziegenhof der Familie Holzer. Andrea Holzer und Ellen Kropp von den Grünen/Ortsverband Schurwald luden im Rahmen des Sommerferienprogramms unter dem Motto „Kräuter und Käse“ zur Käseherstellung ein. Damit der Käse etwas pikanter und bunter wird, wurden Wildkräuter zur Herstellung verwendet. Brigitte Beier, Biologin und im Vorstandsteam des BUND-Ortsverbands Reichenbach-Hochdorf, schaute darauf, dass die richtigen Wildkräuter im Käse landeten. Auf einer kleinen Exkursion hinter dem Holzer Hof wurden auf den Wiesen die Kräuter gesammelt, aber auch die auf ihnen lebenden Insekten bestimmt. Danach wurden die Milchlieferanten für den Käse, die Ziegen, besucht.

Andrea Holzer erklärt den Kindern wie Käse gemacht wird.

 

Mit dem Traktor ging es über die Felder zu den Ziegen. „Das war das Beste, was ich bisher erlebt habe“, so eine Teilnehmerin des Ferienprogramms. Am Ende des Tages und nach getaner Arbeit nahm jedes Kind stolz und glücklich seinen Käse sowie eine kleine Broschüre mit Bestimmungshilfe für Schmetterlinge und ein Kräuterpäckchen des BUND mit nach Hause.

Additional information